Extrusion - Produkte & Lösungen

Höchste Präzision für beste Qualität

Zahnradpumpen für die Extrusion

Das Verfahren der Extrusion ist sehr vielfältig. In der Extrusion von Kunststoffen werden mit Hilfe von Extrudern verschiedenste Rohre, Profile oder ein-  bzw. mehrschichtige Folien hergestellt. In der Koextrusion werden unterschiedliche Materialien mit Hilfe von mehreren Extrudern zu einer Folie zusammengebracht. Neben den klassischen Polymeren wie z.B. Polypropylen oder Polycarbonat kommen beim Extrudieren auch gefüllte Polymere zum Einsatz. Bei den Wood Plastics Composites (WPC) sind Holzanteile in einer Polymermatrix gebunden.

Es ist aber auch die Extrusion von Lebensmitteln möglich, bei der sehr hohe Anforderungen an die Reinheit gestellt werden. Die Herstellung von Lakritze soll hier beispielhaft genannt werden.

Gleichmäßiger Druck

Zahnradpumpen werden bevorzugt nach dem Extruder eingesetzt, um die naturgemäße Pulsation des Extruders aufzufangen: Bauartbedingt herrschen am Extruderaustritt keine konstanten Druckverhältnisse vor. Auch der Wirkungsgrad der Druckerhöhung ist in einem Extruder nicht optimal. Eine Zahnradpumpe übernimmt hier den Druckaufbau und entlastet so den Extruder. Sie sorgt für gleichmäßigen Druck und reduziert die Pulsationen. Die Extrusionswerkzeuge werden dadurch optimal mit der Schmelze versorgt.

Vorteile im Überblick

  • Pulsationsfreie Förderung der Schmelze

  • Konstante Druckverhältnisse

  • Geringer Wärmeeintrag

  • Steigerung der Produktqualität

  • Entlastung des Extruders

Einsatz von Extrusionspumpen

Klassische Anwendungen, bei denen Extrusionspumpen zum Einsatz kommen:

  • Prozesse, bei denen pulsationsfrei gefördert werden muss
  • Prozesse, bei denen Filter wie z.B. Siebwechsler eingesetzt werden
  • In der Granulierung
  • In der Compoundierung
  • Bei der Verarbeitung von Thermoplasten, Elastomeren und hochgefüllten Kunststoffen
  • Bei der Kautschukextrusion

 

Zum Extrusions- und Schmelzepumpenprogramm

Aufbau einer Schmelzepumpe der EXTRU Serie

Die Extrusion ist ein vielseitiges Einsatzgebiet für Schmelzepumpen. In vielen Prozessen geht es darum konstante Druckverhältnisse zu schaffen und den Wärmeeintrag ins Medium zu reduzieren. Das ist essentiell wichtig um eine gleichbleibende Produktqualität zu gewährleisten und übermäßigen Ausschuss zu vermeiden.

Die WITTE Schmelzepumpe wird in der Regel hinter dem Extruder betrieben um für die nachfolgenden Prozessschritte beispielsweise genügend Druck aufzubauen. Übliche Kombinationen sind unter anderem Zahnradpumpe und Einschnecken-Extruder. Die Pumpe übernimmt dabei den Druckaufbau um die entstehenden Widerstände durch Siebwechsler oder Profilwerkzeuge zu überwinden.

Der Produktstrom ist beim Einsatz einer Zahnradpumpe im Extrusionsprozess konstant und druckstabil.




Benötigen Sie noch weitere Informationen?

Datenschutzerklärung

Senden Sie uns mittels unseres Kontaktformulars Anfragen, werden ihre personenbezogenen Daten auf der Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1f) DSGVO verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.