Zahnradpumpen für exakte volumetrische und gravimetrische Dosierung

Dosierpumpen für niedrigviskose Medien

Die Präzisionszahnradpumpen der CHEM Baureihe werden aufgrund ihrer exakten Dosiereigenschaften und der hohen Wiederholgenauigkeit bevorzugt in Dosieranwendungen eingesetzt. Überall da, wo es um die Dosierung exakter Mengen ohne Abweichung geht, ist die CHEM Baureihe die richtige Wahl. Die bereits vorhandenen sehr guten Dosiereigenschaften der Pumpe können durch Kombination mit zusätzlichen Aggregaten noch weiter verfeinert werden. Der Einsatzbereich ist sehr vielfältig.

Beispiele Dosierlösungen mit WITTE Zahnradpumpen

Die WITTE Dosierpumpen der CHEM Baureihe sind äusserst flexibel in ihrem Einsatzbereich und lassen sich einfach und unkompliziert mit weiteren Aggregaten für absolut präzise Förderaufgaben kombinieren. Unsere Kunden setzen die CHEM Baureihe beispielsweise in Verbindung mit Wägezellentechnik oder Volumenstromzählern ein. Dabei wird Fluid entweder gravimetrisch oder volumetrisch dosiert. Die gravimetrische Dosierung ist äusserst präzise. Mittels Wägezellen wird die erforderliche Drehzahl von Pumpe und Motor geregelt, um die gewünschte Menge des Fluids mit höchster Präzision zu dosieren.

Beispiel: Zahnradpumpe in Kombination mit Flüssigkeits-Dosier-Differenzial-Waage

  • Behälter
  • Pumpe und Motor
  • Flexibler Kompensator
  • Wägeplattform

  • Behälter

    Das zu dosierende Produkt wird über den Einlauf in den Produktbehälter eingefüllt, der auf der Wägeplattform montiert ist. Die Dosierpumpe fördert das Produkt aus dem Behälter zum Auslauf für die weitere kundenseitige Verarbeitung.

  • Pumpe und Motor

    Der Motor ist an der Pumpe montiert und erhält die notwendigen Signale zur exakten Bestimmung der Drehzahl von der Wägeplattform. Die Pumpe dosiert dann die Flüssigkeit aus dem Behälter via gravimetrische Dosierung aus.

  • Flexibler Kompensator

    Der flexible Kompensator entkoppelt das Wägesystem von der Pumpe.

  • Wägeplattform

    Die Wägeplattform ermittelt das Gewicht des gesamten Aufbaus, bestehend aus Gestell und Behälter. Mit Hilfe des Gewichtssignals und der Brabender Steuerung wird so die benötigte Drehzahl für die Pumpe ermittelt, um eine gleichmäßige Dosierung, der im Behälter befindlichen Flüssigkeit zu erreichen. Ist der Behälter bis auf ein definiertes Minimum geleert, wird dieser automatisch bis zu einem ebenfalls definierten Maximum befüllt. Während des Nachfüllprozesses dosiert die Pumpe mit der ermittelten Drehzahl weiter.