Compounding - Standardisierte und kundenspezifische Lösungen

Zahnradpumpen für die Compoundierung

Die Kunststoff-Compoundierung ist ein kontinuierlicher, mehrstufiger Prozess auf Extrudern, bei dem Polymere und Additive in der Schmelzphase miteinander vermischt werden. Die Ausgangsmaterialien werden in den Extruder dosiert. Im Extruder wird das Material zu einer homogenen Schmelze gemischt und anschließend in einer Granulierung zu kleinen Pellets geformt. Vor der Granulierung sitzt in der Regel eine Zahnradpumpe, die mit ihrem konstanten Druckaufbau für ein gleichmäßiges Granulat sorgt. Die Endprodukte sind neben Monopigment- und Additiv-Masterbatches auch füllstoff- und faserverstärkte Compounds. Insbesondere bei der Compoundierung von Polyolefinen wie LDPE, LLDPE, HDPE und PP kommen große Zahnradpumpen zum Einsatz.


Zum Pumpenprogramm

Lösungen für die Compoundierung

Das WITTE Pumpen Programm für den Einsatz in der Compoundierung und für die Herstellung und Verarbeitung von z.B. Polyolefinen.

Schmelzepumpen der BOOSTER Serie für die Compoundierung

  • Wellen
  • Drehdurchführung
  • Gehäusebohrung / Heizkanal
  • Gleitlager
  • Gewindewellendichtung Antriebsseite
  • Gewindewellendichtung Rückseite

  • Wellen

    Für die BOOSTER Schmelzepumpen in der Compoundierungsversion stehen unterschiedliche Verzahnungsarten zur Verfügung. Je nach gefördeten Polymer kann zwischen gerader oder schräger Verzahnung, sowie zwischen Zahnrädern in der Standardbreite oder schmaleren Breiten gewählt werden.

  • Drehdurchführung

    Um die Prozesstemperatur konstant zu halten sind die Wellen der Compoundierungspumpen temperierbar. Dies gewährleistet die gleichbleibende Produktqualität selbst bei höheren Fördermengen, da die Temperatur der Schmelze auf einem konstanten Termperaturniveau gehalten werden kann.

  • Gehäusebohrung / Heizkanal

    Das Gehäuse der BOOSTER Schmelzepumpen ist mit Heizbohrungen zur hydraulischen Temperierung versehen. Die Bohrungen werden in der Regel so gesetzt, daß eine möglichst große Wärmeübertragungsfläche zur Verfügung steht. Die Temperaturen können so exakt geregelt werden.

  • Gleitlager

    Die etablierte WITTE Gleitlagertechnologie gewährleistet einen zuverlässigen Aufbau des hydrodynamischen Schmierfilms in den Gleitlagern. Spezielle Schmiertaschen sorgen für einen guten Schmierfilmaufbau sowie eine zuverlässige Wärmeableitung aus den Lagern.

  • Gewindewellendichtung Antriebsseite

    Für den sichern Betrieb der Schmelzpumpen sind diese mit insgesamt 4 Gewindewellendichtungen ausgestattet. Bei besonders empfindlichen Polymeren kann die Pumpe auch mit der sogenannten Bleeding Bearing Technologie ausgestattet werden. Hierbei wird der Lagerschmierstrom durch die Dichtung aus der Pumpe heraus geleitet. Dadurch wird vermieden, das eventuell durch die Schmierung degeneriertes Material, zurück in den Produktstrom gelangt und die Produktqualität negativ beeinflusst wird. Der Ausschuß wird dadurch minimiert.

  • Gewindewellendichtung Rückseite

Schmelzepumpe für die Compoundierung

Die BOOSTER Baureihe für den sichern und zuverlässigen Betrieb im Compounding. Schmelzepumpe für hochviskoses Co-Polymer in Compoundierungsausführung mit gekühlten Wellen und schmaleren Zahnrädern für reduzierte Lagerlasten.

Schmelzepumpe in Kombination mit einem Zwei-Schnekcen-Extruder

BOOSTER 1900-180-110-Schmelzepumpe für den Einsatz in der Compoundierung zum Einsatz hinter dem Zwei-Schnecken-Extruder.

Schmelzepumpe der BOOSTER Baureihe

Benötigen Sie noch weitere Informationen?

Datenschutzerklärung

Senden Sie uns mittels unseres Kontaktformulars Anfragen, werden ihre personenbezogenen Daten auf der Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1f) DSGVO verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.