Compounding

Zahnradpumpen für die Compoundierung

Die Kunststoff-Compoundierung ist ein kontinuierlicher, mehrstufiger Prozess auf Extrudern, bei dem Polymere und Additive in der Schmelzphase miteinander vermischt werden. Die Ausgangsmaterialien werden in den Extruder dosiert. Im Extruder wird das Material zu einer homogenen Schmelze gemischt und anschließend in einer Granulierung zu kleinen Pellets geformt. Vor der Granulierung sitzt in der Regel eine Zahnradpumpe, die mit ihrem konstanten Druckaufbau für ein gleichmäßiges Granulat sorgt. Die Endprodukte sind neben Monopigment- und Additiv-Masterbatches auch füllstoff- und faserverstärkte Compounds. Insbesondere bei der Compoundierung von Polyolefinen wie LDPE, LLDPE, HDPE und PP kommen große Zahnradpumpen zum Einsatz.


Zum Pumpenprogramm


Benötigen Sie noch weitere Informationen?