WITTE spendet 5.000,- € an den Hamburger Duckdalben.

In diesem Jahr unterstützen wir den Hamburger Duckdalben mit einer Spende und setzen damit auch unsere Philosophie der sozialen Verantwortung um. Als mittelständisches Unternehmen des Maschinenbaus sind wir mit steigendem Exportanteil darauf angewiesen, dass unsere Pumpen sicher und zuverlässig in die ganze Welt verschifft werden. Manche davon werden in systemrelevanten Anwendungen wie mder Herstellung von Vlies für Atemschutzmasken eingesetzt.


Damit die Pumpen auch dahin gelangen, wo sie gebraucht werden, ist Hilfe nötig. Maßgeblich dafür verantwortlich sind unter anderem die Seeleute, die täglich auf den großen und kleinen Seeschiffen ihre Arbeit verrichten. Vom Standort Tornesch starten die Pumpen über den Hamburger Hafen ihre Reise um die ganze Welt. Der Hafen bietet den Seeleuten mit dem Seemannsclub Duckdalben, als zentrale Anlaufstelle, die Möglichkeit, sich mit Verpflegung einzudecken, zu beten und Kontakt zu den Familien am anderen Ende der Welt aufzunehmen. Gerade Corona hat die Situation der Seeleute massiv verschlechtert. Nicht selten dürfen sie in den Häfen das Schiff gar nicht verlassen, oder tun dies, aus Angst vor Infektionen und Ansteckung nicht.


Im Umkehrschluss bedeutet das leider auch, dass sie in der Regel zwischen 10 und 14 Monaten auf dem Schiff verweilen müssen und keinen Fuß an Land setzen können. Der Kontakt zu den Angehörigen und der Familie ist dadurch schwierig.
Die von uns übereichte Spende, in Höhe von 5.000,- €, hat die Leitung des Duckdalben Anke Wibel und Jan Oltmanns persönlich entgegengenommen. Ohne die Unterstützung privater Spender wäre die tagtäglich erbrachte Leistung, der festen und ehrenamtlichen Mitarbeiter, gar nicht möglich. Wer den Duckdalben kennt, weis wie viel Liebe und Zeit das Team um Anke Wibel in diesen Ort investiert hat, um ihn zu einem zweiten zu Hause für die Seeleute im Hamburger Hafen zu machen. Aktuell besuchen nur wenige Seeleute den Duckdalben direkt. Das Team liefert die Bestellungen direkt an die Gangway.
Wir hoffen zumindest einen kleinen Teil mit unserer Spende leisten zu können, um den Bestand dieser einzigartigen Institution zu gewährleisten und den Seeleuten einen sicheren Hafen, nicht nur in stürmischen Zeiten, zu bieten.